Huber bietet Lockdown-Geschädigten seine Aufwandsentschädigung im Kreistag als Spende an

Auf sämtliche Einnahmen aus seiner Tätigkeit als Kreisrat verzichten möchte der Bundestagsabgeordnete und Freisinger Kreisrat Johannes Huber (AfD). „Solange ich im Bundestag sitze, werde ich die Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Sitzungen des Kreistags an Geschädigte des Corona-Lockdowns in unserer Region spenden“, so Huber. Der Kreistag stimmte kürzlich für eine Erhöhung der Sitzungsgelder bei Gegenstimmen der AfD und der Kreisräte Dollinger (FW) und Pschorr (SPD).

Für Huber ist die Spende und damit die ehrenamtliche Tätigkeit im Kreistag  selbstverständlich. „Durch den Lockdown und die anhaltenden Beschränkungen der bayerischen Staatsregierung stehen viele Arbeitnehmer und Unternehmer vor existenziellen Risiken. Diese Bürger in den Landkreisen Freising und Pfaffenhofen sowie im Bereich Schrobenhausen, die unverschuldet in Not geraten sind, möchte ich mit einer wöchentlichen Spende von 100 Euro unterstützen“.

 Interessenten können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch bei den Wahlkreisbüros in Pulling (0172/4871114) und Rohrbach (08442/9211957) melden

Kontakt

Johannes Huber, MdB    
  Wahlkreisbüro Freising Wahlkreisbüro Rohrbach
Platz der Republik 1 Margarete-Reichl-Str. 6 Lilienthalstr. 19a
11011 Berlin 85354 Freising 85296 Rohrbach
johannes.huber@bundestag.de  johannes.huber.ma01@bundestag.de    johannes.huber.ma04@bundestag.de

 

© 2017 Johannes Huber. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.